unser Reisetagebuch

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Tag 18 - Strandtag

Kroatien 2016

30.05.2016

Um 09:00 Uhr beginnt unser Tag nach einer zerknitterten Nacht - es war viel zu warm. Noch 1 Uhr nachts hatten wir 25 °C im Wohnwagen, dagegen müssen wir heute abend Vorkehrungen treffen.

Brötchen, bzw das obligatorische Weißbrot, hole ich an der Bäckerbude am Eingang des Camps, die um 7 Uhr öffnet und bis zum Nachmittag für die Camper und Mobilheimbewohner da ist.

Wir frühstücken ganz in Ruhe, denn für heute ist eh nur gammeln am Strand angesagt.
Bemerkenswert: Hannas Gier nach Eigelb hat nun dazu geführt, dass wir ihr morgens auch ein Frühstücksei kochen, bei dem sie dann das weiche Eigelb zum Schlürfen bekommt. Im Anschluss bekommt sie noch eine Salamischeibe zum Auslutschen. Ein kurzer Blick zu ihr, während sie dieser Essenslust fröhnt, genügt um zu wissen, dass sie ganz sicher keine Vegetarierin wird.


Danach ging es dann direkt zum Strand, der auf der einen Seite der Halbinsel aus feinem weißen Kies künstlich angelegt ist und einen sehr sehr schönen Eindruck macht. Auf der anderen Seite der Halbinsel ist der Strand nicht so schön, sondern eher ein Nebenprodukt der Uferbefestigung mit größeren Steinen.

Das Wasser ist sehr klar und angenehm warm - mit unserer Entscheidung für das Camp Rozac haben wir also in Hinsicht auf die Kernfrage nach einem Platz mit schönem Strand alles richtig gemacht.
Wir liegen den ganzen Tag am Strand, baden, schnorcheln an den Buhnen entlang und machen sonst gar nichts!

Am Abend wollten wir eigentlich grillen - dürfen wir aber nicht. Ich hab extra nachgefragt, nicht mal ein Gasgrill ist erlaubt. Das sollte man wissen...
Gibts halt Fleisch aus der Pfanne....

Per Telefon habe ich dann für Morgen noch eine Tauchtour klargemacht und bin gespannt, was mich hier erwartet. Die Tauchbasis soll laut Internet ziemlich gut sein und entsprechend stark frequentiert - wir werden sehen.


Kosten des Tages:

Brötchen:  0,50 €

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü