unser Reisetagebuch

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Tag 15 - Ruhetag wider Willen

Kroatien 2016

27.05.2016

Für heute war eigentlich geplant mit dem Auto nach Dubrvnik zu fahren, darauf zu hoffen, dass wir einen Parkplatz finden und dann eventuell mal Glasbodenboot zu fahren, oder mit der Seilbahn auf den Stadtberg.

Wir haben es versucht, sind nach Dubrovnik gefahren, haben dort in der Nähe der Altstadt diverse Runden gedreht - permanent von Taxifahrern bedrängt - und es letzten Endes aufgegeben...
Es stimmt also was im Reiseführer steht, der versichert, dass man in der Hochsaison keinen Parkplatz finden wird. Wir haben nicht mal jetzt zur Nebensaison einen gefunden.
Davon abgesehen kostet beispielsweise das Parkhaus ca. 8 € die Stunde, da ist es wiklich sinnvoller mit dem Boot direkt in den Altstadthafen zu fahren. Das wirkt mit seinen 100 Kuna p.P. hin und zurück zwar teuer, ist es aber genau genommen gar nicht.

Wir haben dann also gezwungener Maßen einen Ruhetag eingelegt, mit Hanna auf der Decke gegammelt und ihr dabei zugesehen, wie sie versucht hat die Wiese abzuweiden.

Abends waren wir dann am Hafen von Mlini im Restaurant Lanterna essen. Ich hatte Fischplatte, die ganz lecker war und Sabine Cordon bleu, das o.k. war, aber angerichtet wie in einem Imbiss. Alles in allem kann man im Lanterna essen gehen, wenn man sich auf Gaststättenqulität einstellt und demnach nicht zu viel erwartet.


Im Verlauf des Abends haben wir übrigens beschlossen, dass wir übermorgen, also am Sonntag, abreisen und noch einen anderen Campigplatz anfahren. Wir wollen noch ein paar Tage baden und einen unbeschwerlichen Weg zum Strand haben. Ich möchte gern noch einmal tauchen, was hier wegen der Nebensaison noch nicht ohne Umstände möglich ist. Als wir in Sibenik waren hat die Münchener Familie erzählt, dass sie noch nach Trogir fahren, weil dort ein toller CP ist, auf dem eine Tauchbasis ist. Sie hatten den Betreiber auf einer Messe in München kennengelernt und wollten ihn nun besuchen.
Der ADAC-Campingführer lobt den Campingplatz auf der kleinen Insel Civio vrn Trogir und der Reiseführer lobt Trogir - also fahren wir nach Trogir und verbringen unsere restliche Zeit dort.

Kosten des Tages:

Brötchen: 0,50 €
Essen: 42 €
Einkauf: 6 €

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü