unser Reisetagebuch

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Reisekosten und Resumee

Panama 2014

Wir wollen hier nur die, unserer Meinung nach, interessanten Positionen aufführen, die Aufschluss über die Verhältnisse vor Ort geben können:

  • unsere Holzschale in Anton haben wir für 9 $ anstatt für 50 $ erworben - handeln und umschauen!

  • das Tauchen hat 64,20 $ gekostet

  • unser "Geländewagen" 53 $ pro Tag

  • eine 32 GB Micro SD Card für 31 $

  • Deep Sea Fishing 195 $ + 50$

  • Panama City und Canal 2 x 85 $

  • Valle de Anton 2 x 55 $

  • ATV-Tour 115 $

  • Angeln vor Farallon 96,30 $ (2 Personen)


Die einzig bedeutsame statistische Angabe, die wirklich erwähnenswert ist: Sabine hat im Urlaub 2000 Seiten in 7 Büchern gelesen - Macke oder was?! ;-)

Erkenntnis:
Am Ende des Urlaubs müssen wir zugeben: die Sache mit dem Handtuch funktioniert. Es dauerte bis zu unserem letzten Tag an, dass die Liege, die wir am ersten Tag gern gehabt hätten an jedem einzelnenTag konsequent reserviert war. Wir haben uns zum Glück rechtzeitig aus dem Wettstreit zurückgezogen und uns eine neue, viel bessere Stammliege gesucht, die auch strategisch besser gelegen war - nämlich mittig zwischen Strandbar und Strandrestaurant.


Zum Hotel und der Anlage vielleicht noch ein paar Worte:
Die Anlage ist wirklich riesig - allein die Anzahl an Restaurants und Bars, die ich jetzt nicht mehr alle zusammenbekomme, es müssten zwei Buffetrestaurants, ein Strandrestaurand und sechs Spezialitätenrestaurants gewesen sein. Bars sind quasi überall.
Die Anlage ist trotz der größe in makellosem Zustand. Der Rasen ist immer geharkt, es liegt nirgends Müll oder auch nur ein paar Blätter von den Bäumen herum. Auch der Strand wurde alle paar Tage komplett geharkt, sodass auch hier keinerlei Müll oder angeschwemmtes Treibgut zu finden war.
Ich denke man kann zur Anlage wirklich sagen, dass es nicht besser geht.

Die Zimmer sind alle ausreichend groß und gut ausgestattet, so gibt es standardmäßig LCD-Fernseher und Klimaanlagen. Durch die Hanglage haben quasi alle Zimmer, die nach Westen ausgerichtet sind, Meerblick. Die Sauberkeit der Zimmer lies dagegen schon zu wünschen übrig. Wobei man hier auch die Kirche im Dorf lassen muss. Es wird jeden Tag saubergemacht und die Damen lassen sich dabei auch nicht hetzen. Aber wer die Mentalität der Lateinamerikaner kennt, der weiß, dass man wohl nirgends in derlei Ländern Zimmer findet, die dem deutschen Anspruch zu 100 % gerecht werden. Was ich damit sagen will: Es ist schon sauber, aber zu genau sollte man nicht hinschauen.

Das Personal in der Anlage wurde uns vorher als eher unfreundlich beschrieben. Wir haben festgestellt, dass die Angestellten zu Landsleuten recht ruppig waren, zu uns aber immer sehr nett und hilfsbereit. Vielleicht liegt es daran, dass wir dort echte Exoten waren oder aber doch einfach daran, dass wir immer sehr freundlich mit allen Angestellten umgegangen sind und Gespräche mit einem Lächen begonnen haben.


War Panama die Reise wert?

Jedes Land ist eine Reise wert!
Wer aber zuvor noch nie im Großraum Karibik gewesen ist, dem sei empfohlen sich zunächst Kuba oder andere Inseln anzusehen. Die Landschaft ist vergleichbar, die Strände gleichwertig oder besser, die Kultur nicht weniger interessant und facettenreich, aber man spart sich ein paar Stunden Flug.
Wir würden Panama als Reiseziel für Fortgeschrittene bezeichnen, für Touristen, die schon weit herumgekommen sind.

Wer gern mehr erfahren möchte, der kann uns, wie immer, anschreiben.

Wir arbeiten derweil an neuen Projekten und Reisezielen...

Sabine und Stefan

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü